Schäferhundverein RSV2000 e.V. – Die Kompetenz in Leistung und Zucht.

Okt. 2018 – Mai 2017 | Körungen: Regelungen bei Sprüngen

Auf Empfehung der LCC in ihrer Tagung im Februar 2017 und gemäß Beschluss des RSV2000 Vorstands vom 07. Februar 2017, endgültig frei gegegeben am 30. Mai 2017, wurde von LCC Albert Spreu eine Zeichnung für die Bauweise der im RSV2000 anerkannten Steilwand für die Körung erstellt. Bitte beachten Sie die rechts zum Download eingestellte Zeichnung.

Des weiteren gilt ab dem 31.5.2017 auf derselben Beschlussgrundlage:

Schafft ein Hund den Oxer oder die Steilwand in den Körstufen 2 oder 3 nicht, entscheidet der LAZ oder der von ihm in seiner Abwesenheit für die Körung bestimmte Vertreter vor Ort, ob dem Hund die Körstufe 1 zuerkannt wird, wenn diese noch nicht abgelegt wurde. Veröffentlicht wird in diesem Fall auf der Internetseite die Körung 1 mit dem Hinweis im Feld Bemerkungen, dass der Hund den Oxer oder die Steilwand nicht gesprungen hat.

Sprünge (Oxer und Steilwand) bei Körungen

  • Ab sofort können Sprünge bei der Körung 1 auf freiwilliger Basis gezeigt werden. Absolvierte Sprünge werden entsprechend im System (Backend-Hundestamm) als Kommentar festgehalten. Das Bestehen der Körung 1 hängt, wie bisher, nicht von den Sprüngen ab.
  • Die bisherigen Regelungen für das Bestehen der Körung 2 und 3 bleiben wie bisher bestehen.
  • An den Steilwänden, die bei Körungen verwendet werden, muss eine Latte gem. Skizze angebracht sein.