08.03-10.03.2019 DGPO-Prüfung in Oldau

Theorie

Vom 08.03.2019 bis zum 10.03.2019 fand in Oldau bei Celle die erste im Raum Hannover veranstaltete Diensthundeprüfung des RSV 2000 CC Diensthunde statt.

Blanka Bode: Erste Diensthundeprüfung im Raum Hannover

Vom 08.03.2019 bis zum 10.03.2019 fand in Oldau bei Celle die erste im Raum Hannover veranstaltete Diensthundeprüfung des RSV 2000 CC Diensthunde statt. 

An dieser Stelle geht der Dank an Annette Balan, die die Kommunikation herstellte und die SV OG Hambühren /Oldau als Gastgeber warb. DANKE.

Ein Riesen-Dank geht auch an die OG SV Hambühren /Oldau selbst. Ihr seid Spitze! Ihr seid der Beweis, dass Hundesport /Diensthundearbeit über Vereinspolitik steht. Der 1. Vorsitzende selbst hatte sich die Freigabe für unsere Veranstaltung geholt.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern, die an diesem Wochenende bestehen konnten!

Eine weitere Gratulation geht auch an Lutz Klang, der seine Abschlussprüfung zum DGPO-Richter unter den Augen von Dr. Helmut Raiser, Ralf Waschulewski und Olaf Bode bestand.

Das Wochenende glänzte von toll vorgeführten Mensch/Hunde Teams und auch dem leckeren Essen.

Auch zu erwähnen wäre, dass es für uns sehr toll war, dass Helmut mal sehen konnte, was wir so machen …. das CC Diensthunde. Es war ja seine erste Veranstaltung, die er komplett mitbekam.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr, denn wir dürfen wiederkommen nach Hambühren /Oldau zum SV Hambühren ...

Ich habe noch drei Teilnehmer befragt, wie es ihnen gefallen hat.

Bericht von Annette Balan: Alles in einem … wunderbar

Vom 8.03 bis 10.3 fand erstmalig der Workshop mit anschließender DGPO IN Oldau statt. Blanka und Olaf Bode vom CC Diensthunde RSV2000 eröffneten den Workshop, bei einem ausreichenden Frühstücksbuffet.

Was ich sehr gut fand, das ALLE gemeldeten Hundeführer ihre Impfpässe, Versicherungen und § 34a vorlegen mussten.

Weiter ging es mit etwas Theorie, bevor es zum ersten praktischen Teil, der Unterordnung, ging. Hier konnte man noch den ein oder anderen wertvollen Ratschlag mitnehmen.

Alles in einem ... wunderbar ... Es herrschte die ganze Zeit eine tolle Stimmung.

 

Am zweiten Tag ging es um den Schutzdienst, auch hier konnte der eine oder andere noch wertvolle Tipps entgegennehmen.

 

Tag 3: Prüfung in beiden Abteilungen. Herr Dr. Raiser kam persönlich, um die Abschlussprüfung von Lutz Klang zum DGPO-Richter abzunehmen. Für mich ein perfektes Team ... Klasse Stimmung ... Alle vom RSV schafften es, alle drei Tage sämtliche Teilnehmer zu motivieren und das Team zu stärken.

 

Nachsatz: Was mir besonders gefallen hat ist, dass tatsächlich das TEAM bewertet wurde. Es wurde nichts negativ dahin geredet … Bravo! Weiter so! Ich wünsche mir, dass wir es alle gemeinsam schaffen, diese herrliche Atmosphäre mit anschließender Prüfung im nächsten Jahr wieder hinzubekommen.

 

Ich grüße alle recht herzlich. IHR SEID KLASSE.

Annette Balan, Diensthundeführerin

Bericht von Christian Hohl: So wünscht man es sich

In den ersten beiden Tagen absolvierten die Teilnehmer einen Workshop, um nochmals einen Schliff für die am kommenden Sonntag geplante Leistungsüberprüfung der Diensthunde-Teams zu bekommen.

 

Tag 1: Beginn des Workshops und Unterordnung

Freitag 09.00 startete das Workshop-Programm mit einem sehr reichhaltigen Frühstücksbuffet mit frischen Kaffee und allem, was das Herz begehrt. Im Anschluss wurden alle Teilnehmer vom Organisationsteam auf ihre Pflichten hingewiesen und die Vollzähligkeit der Unterlagen bis hin zur Kontrolle des Impfstatus des Hundes wurden überprüft. Als alle gemeldeten Teams ihre Unterlagen vervollständigt hatten und Blanka Bode dieses bestätigte, wurden alle Teilnehmer durch Olaf Bode nach einer kurzen Vorstellung der Teilnehmer in den Workshop-Praxisteil eingewiesen.

Kurz darauf standen alle dann auf dem sehr gepflegten Trainingsplatz und Olaf und Blanka begannen mit dem Prüfungssteil Unterordnung.

Die Stimmung unter allen Teilnehmern war sehr sehr gut und man merkte nach den ersten Hunden, dass auch die Arbeitsbereitschaft sehr hoch war.

Anette Balan die selbst am Seminar mit zwei ihrer Rottweiler teilnahm, bereitete für alle ein leckeres Mittagessen im Vereinsheim vor. Danach ging es wieder auf den Platz und es wurde an Kleinigkeiten gearbeitet, die noch zu verbessern waren. Die Zeit verging wie im Fluge und der erste Tag neigte sich dem Ende.

  

Tag 2: Schutzdienst

Der Tag begann wieder mit einem Mega-Frühstück und alle Erwartungen wurden erfüllt. Dann stand Schutzdienst auf dem Plan.Drei Stationen waren abzuarbeiten, welche zügig nach praxisorientierter Einweisung durch das CC Team beginnen konnte. Am späten Vormittag traf dann auch Dr. Helmut Raiser in Oldau ein, der sich selbst einen Eindruck verschaffte. Seine Anwesenheit fand hohen Zuspruch und führte bis ins Detail zu sehr guten und fachkompetenten Gesprächen. Die letzte Station wurde nach der Mittagspause aufgebaut und abgearbeitet. Olaf Bode und Christian Hohl arbeiteten Hand in Hand und es wurde schnell klar, dass es sich um Fachleute handelt. Für die Teilnehmer wurde sich richtig Zeit genommen, jeder Hund wurde praxisorientiert gearbeitet bis hin zum Hundeführer, der von den Einsatzerfahrungen der Dozenten profitieren konnte und sich so den einen oder anderen Tipp und Kniff erhaschte.

 

Tag 3: Prüfungstag

Es war nicht nur ein Prüfungstag für die Teilnehmer der DGPO-Veranstaltung,  sondern auch für einen neuen Leistungsrichter, der dort seine Abschlussprüfung absolviert, Lutz Klang. Das Prüfungsteam bestand aus Dr. Helmut Raiser, Ralf Waschulewski und Olaf Bode So starteten wir am dritten und letzten Tag wieder mit einem Mega-Frühstück. Alle Kniffe und Verbesserungen aus den letzten Tagen kamen zum Tragen, so dass alle Teams den Teil der Unterordnung bestanden.

Mit sehr guten Ergebnissen ging es dann in die Mittagapause: Barbecue-Time! Die Stimmung war, wie auch in den letzten beiden Tagen, sehr sehr gut. Auch in der Pause waren alle für alle ansprechbar und es war nicht so wie auf anderen Veranstaltungen, bei denen sich das Richter-Team zurückzieht. Nein, das Gegenteil war der Fall. Immer ein offenes Ohr und ein nettes Wort für jeden, der irgendwo irgendwelche Fragen Ideen oder Anregungen hatte. Das Fazit dazu: So wünscht man es sich: jederzeit gut beraten und betreut! Auch das sollte man erwähnen und Danke sagen. Nach dem Mittag war der Focus auf Schutzdienst gelegt, drei Stationen waren abzuarbeiten und auch hier zeigte es sich: die Arbeiten aus dem Workshop trugen Früchte, alle Teams bestanden mit sehr guten und konstanten Leistungen. Einer der Prüfer sagte, das war ganz großes Kino, was da der eine oder andere hinlegte.

 

Im strömenden Regen - also bei bestem Streifengang-Wetter – sagen wir noch mal danke an alle Richter und Helfer und Herzlichen Glückwunsch an alle zum Bestehen der DGPO. Es war eine sehr schöne Zeit die wir im nächsten Jahr wiederholen werden. Gratulation an Lutz Klang zum Leistungsrichter DGPO und alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft!

 

Christian Hohl, Diensthundeführer

Bericht von Heike: Alle haben mit Bravour bestanden

Hier auch von mir ein kleines Statement zum DGPO Wochenende in Hambühren …

Aufgrund der schrägen Verkehrslage im Verdener Raum auf der A 27 bin ich mit Mann, Tochter und vier Hunden schon am Donnerstag aufgeschlagen.

Nach einigen Telefonaten mit den Gastgebern sind wir herzlich aufgenommen worden. Sofort hatten wir einen Stellplatz für den Wohnwagen mit Strom und noch Giros Suppe zum Sattessen. Lecker!

Nach einer gemütlichen Nacht im Campingwagen begrüßten wir am Freitag morgen die pünktlich angekommenen anderen Teilnehmer und wir trafen uns zu einem traumhaften Frühstücksbuffet mit allen Schikanen, die man sich wünschen kann.

Danach eine kleine Vorstellung der einzelnen Teilnehmer und deren Werdegang und einem theoretischen Teil der Diensthundeausbildung mit Rechten und Pflichten.

Nachdem der trockene Part überstanden war, konnte jeder Teilnehmer sein Können in der Unterordnung unter Beweis stellen. Auch hier konnte man von dem Fachwissen von Blanka und Olaf Bode profitieren, die mit hilfreichen Tipps zur Seite standen. Trotz angesagten Regen hatte der Wettergott ein Herz für uns und wir konnten den ganzen Tag im Trockenen genießen. Nach dem Mittagessen sind wir weiter auf jeden Einzelnen eingegangen und konnten beim Aufbau von zwei Junghunden dabei sein.

Um 16.30 haben wir diesen ersten Tag mit einem gemeinsamen Feedback ausklingen lassen. 

 

Tag 2: Erneut trafen wir uns alle pünktlich zum Frühstücksbuffet. Danach haben wir den Tag mit dem beiden ersten Teilen des Schutzdienstes verbracht. Auch hier wieder wertvolle Hinweise, den Hund mental zu stärken und ein sicheres Auftreten des Hundeführers zu verbessern. Zu Mittag konnten wir uns bei einem herzhaften Gulasch stärken.

Der Nachmittag war mit dem dritten Teil des SD ausgefüllt.  Beißen im Vollschutz,  für die Hunde ein Riesenspass. Hier konnten sie zeigen, was in ihnen steckt. Die Abläufe wurden nochmal besprochen und wir ließen wieder einen tollen Tag bei schönem Wetter hinter uns.

 

Tag 3: Sonntag zur Prüfung bekamen wir, zumindest in Sachen Wetter, unsere Quittung. Es regnete bis zum Abend im Strömen. Das sollte aber den hervorragenden ausgebildeten Hunden nicht zum Verhängnis werden und alle haben mit Bravour bestanden. Nochmal herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle.

 

Resümee: Blanke und Olaf haben es wieder einmal geschafft,  allen Teilnehmern die nötige Sicherheit zu geben, den Workshop erfolgreich mit bestandener Diensthundeprüfung zu beenden.

Das ganze Wochenende herrschte eine harmonische Stimmung ohne Neid oder Missgunst und es wurde die ein oder andere neue Freundschaft geschlossen oder ältere gefeiert.

Ein großes Lob allen hinter der Bühne, die mit tollem Essen (und super leckerem Kuchen) und netter Atmosphäre für ein schönes Beisammen sein gesorgt haben.

 

Erwähnenswert ist natürlich die bestandene Abschlussprüfung des neuen Richters Lutz Klang unter den kritischen Augen des Dr. Helmut Raiser und Ralf Waschulewski.  Er wird seine guten Kenntnisse und seine ruhige, gerechte Art des Bewertens hoffentlich noch oft unter Beweis stellen können. 

 

Ich freue mich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr 

Heike, Diensthundeführerin. und die Hunde Aidon und Bruno

 

Bericht Lutz Klang

Vom 08.03. bis 10.03.2019 fand erstmals in Hambühren OT Oldau ein Workshop mit abschließender Prüfung, organisiert durch das CC Diensthunde des RSV2000, statt.

Nach Beendigung der Prüfung am Sonntag, den 10.03.2019, bat mich die Organisatorin des CC Diensthunde, Blanka Bode, um die Erstellung eines kurzen Berichtes. Dieser Bitte komme ich gerne nach.

Für mich war die Veranstaltung durchaus etwas Besonderes, fand doch meine Abschlussprüfung als DGPO-Leistungsrichter statt.

Der Prüfungsrichter, Dr. Helmut Raiser, reiste bereits am Samstag an, damit meine theoretische Prüfung stattfinden konnte. Am Sonntag wurde die Prüfungskommission durch die DGPO-Leistungsrichter Ralf Waschulewski und Olaf Bode komplettiert.

Dr. Raiser und ich nutzten den Samstag, um das praktische Training, durchgeführt durch das CC Diensthunde, zu beobachten und bei vielen Gesprächen mit den Diensthundeführern Gedankenaustausch zu betreiben.
Die Teilnehmer zeigten durchweg sehr hohes Engagement, Leistungsbereitschaft, Lernwilligkeit und Lernfähigkeit. Die Stimmung war gelöst und durch freundschaftlichen Charakter zwischen den Hundeführern geprägt. Es wurde viel gelacht, aber auch sehr ernsthaft gearbeitet.

Am späten Nachmittag fand dann meine theoretische Prüfung statt.

Der Sonntag, Prüfungstag für die Teilnehmer und für mich, zeigte sich dann von seiner nassen und windigen Seite. Nach einem sehr guten Frühstück, bereitgestellt durch die SV OG Oldau, deren Gäste wir waren, begann die Prüfung für Teilnehmer und mich pünktlich um 10:00 Uhr.

Das hohe Niveau der Diensthundeführer und der hohe Ausbildungsstand der Diensthunde erleichterte mir das Richten erheblich. Alle 10 vorgestellten Diensthundeteams bestanden, zum Teil mit überragenden Leistungen, die Prüfung mit Bravour.

Auch die Prüfungskommission zeigt sich beeindruckt vom hohen Ausbildungsstand der vorgestellten Teams.

Mein Dank gilt dem CC Diensthunde des RSV2000. Durch die Durchführung des der Prüfung vorangegangenen Seminars versetzte es die Teilnehmer in die Lage, dieses hohe Niveau zu erreichen und während der Prüfung zu präsentieren und zu halten.

Mein besonderer Dank gilt den fleißigen Händen der SV OG Oldau, die unermüdlich um das Wohl der Teilnehmer und der Zuschauer bemüht waren!

Bedanken möchte ich mich auch bei meiner Prüfungskommission für die harte aber immer faire Bewertung meiner Richterleistung.

Last but not least gilt mein Dank dem CC-Diestunde (LCC Olaf Bode und Organisatorin Blanka Bode) für die Durchführung des Seminars.

Abschließend bleibt zu erwähnen, dass nicht nur alle Diensthundeteams ihre Prüfung bestanden haben, sondern auch ich meine Leistungsrichterprüfung.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Lutz klang