Fehlender Bericht vom "Der Gebrauchshund" von Anja Mannsbart in C zur RSV WM 2020

Anja

Da der Bericht von Anja Mannsbart(Schäuble) leider nicht im "Der Gebrauchshund" veröffentlicht wurde, 

hat uns Anja Ihren Bericht zur Verfügung gestellt.

Vielen Dank Anja !

Bericht zur RSV2000 WM 2020 – Abteilung C Schutzdienst

Das Jahr 2020 ist ein außergewöhnliches Jahr, auch im Hundesport. Durch Corona sind die meisten Hundesportveranstaltungen leider abgesagt worden. Im RSV2000, konnte glücklicherweise die WM durchgeführt werden. Dabei wurden die Organisatoren vor einige Herausforderungen gestellt, um alle Richtlinien einhalten zu können aber dennoch eine tolle und würdige Veranstaltung für die Hundesportler und ihre Hunde, sowie auch für die Besucher, auf die Beine zu stellen. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal recht herzlich bei allen fleißigen Helfern bedanken, die trotz den erschwerten Bedingungen eine tolle Veranstaltung ermöglicht haben, der Hundesport im Mittelpunkt stand und die Teilnehmer beste Voraussetzungen für tollen Hundesport hatten.

In diesem Jahr wurde mir die Ehre aber auch die Herausforderung mit der Übertragung des Richteramtes für die Abteilung C, dem Schutzdienst, zugetragen. Ich möchte mich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Samstag und Sonntag fanden die Wettkampftage für die Unterordnung und dem Schutzdienst im Stadion von Hann. Münden statt. Auch an die Stadt Hann. Münden noch ein Dankeschön, dass der RSV2000 zu Gast sein durfte.

Dieses Jahr gingen 40 Teilnehmer aus 6 Nationen an den Start. Sehr erfreulich war auch, dass es Teilnehmer aus anderen Verbänden gab. Eingehend möchte ich erwähnen, dass die RSV2000 WM nach der RSV Prüfungsordnung gerichtet wird. Diese hat teilweise Unterschiede zur IGP Prüfungsordnung. Bewertet werden in jeder Teilübung Trieb, Technik und Koordination. Einer der großen Unterschiede im Bereich des Schutzdienstes der beiden Prüfungsordnungen ist, dass nur ein aktiv bellender Hund in der Bewachungsphase ein vorzüglich im Schutzdienst bekommen kann.

Im Schutzdienst konnte man klasse Leistungen sehen. Neben festen vollen Griffen, sicheren und ruhigen Übergangsphasen, drangvollen Bewachungsphasen bis hin zur Führigkeit hat die Spitze nahezu perfekte Leistungen vorgeführt, so dass 14 Mal die Wertnote vorzüglich vergeben werden konnte. 6 Mal konnte ich die Wertnote sehr gut vergeben. Fünf Teams erhielten die Wertnote gut und drei die Note befriedigend. Leider mussten insgesamt 12 Arbeiten im Schutzdienst abgebrochen werden. Trotz das es zu den Abbrüchen gekommen ist, hat man auch hier meist eine tolle Qualität an Hund gesehen, leider gab es bei diesen Teams meist Probleme im Gehorsam. An dieser Stelle möchte ich, allen Startern noch mal Glückwünsche für die erbrachten Leistungen mitteilen. Die Wettkampftage verlangen höchste Konzentration aber es war eine tolle Veranstaltung und es hat mir sehr viel Spaß gemacht den Schutzdienst zu richten. Hervorragend genetisches Material an Hunden und dazu eine top moderne Hundeausbildung – klasse.

Unterstützt in meiner Richtertätigkeit haben mich die Schutzdiensthelfer. In Teil 1 Rene Bauer aus Deutschland und in Teil 2 Gustaf Ebers aus Schweden. Beide Helfer haben über den gesamten Wettkampf eine hervorragende Leistung erbracht und immer fair gehetzt. An so einem Wettkampf ist es sehr wichtig, dass auch die Konstellation zwischen Schutzdiensthelfern und Richter gut harmoniert. Den beiden Helfern ein großes Dankeschön für die klasse Zusammenarbeit und ihre sportliche Leistung. Hervorheben möchte ich, dass Gustaf Ebers bereits zum vierten Mal hintereinander als Schutzdiensthelfer an der RSV2000 WM eingesetzt wurde. Als Ersatzhelfer war Michael Partoniti, ein junger, talentierter Helfer aus Italien vor Ort. Auch ihm ein großes Dankeschön.