29.02.+01.03.2020 Fährtenseminar mit Dr. Helmut Raiser in Emmerthal

Fährte

Bericht zum Fährtenseminar von Jürgen Grimm

Ein Bericht zum Fährtenseminar in Emmerthal

Fährtenseminar Helmut Raiser

Jetzt war ich schon zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit Teilnehmer bei Helmuts Fährtenseminar in Emmerthal.

Auch diesmal fanden wir eine bunte Mischung aus RSVlern, SVlern, Doberfrauen und Malis vor. Schön, dass an der Basis noch über Vereinsgrenzen hinweg zusammengearbeitet wird. Dieser fruchtbare Austausch macht den Hundesport schließlich aus!

Flexibel gingen wir es an und schwärmten schon am Vormittag bei Sonnenschein auf den Acker zum Fährten aus, um erst nach dem Mittag zum angekündigten Regen die Theorie nachzuziehen. Diese umgekehrte Variant hatte auch durchaus ihre Vorteile, denn am Nachmittag hatten wir bei den Beispielen aus der Theorie auch die entsprechenden Bilder aus der Praxis im Kopf – ein verzweifelt die Fährte entlang stürmender Junghund (ich gebe zu, das war meiner), der zu sehr auf Trieb gearbeitet wurde, zögernde Bullen, die erst auf aktivierenden Zwang reagieren und so weiter mit dem gesamten Verhalten, das Hunde eben so zeigen, wenn sie mit der Fährte kämpfen.

Helmut wusste alle 11 zur Praxis angemeldeten Hunde perfekt zu lesen und entsprechend bei der Arbeit anzusetzen.

Erstaunlich, wie schnell die Hunde das Gelernte umsetzen! Am Folgetag waren bei fast allen Hunden bereits deutliche Verbesserungen auf der Fährte zu sehen.

Ich war ja bereits oft schon bei Helmut zu Besuch, um dort gemeinsam mit ihm und weiteren Hundefreunden die Äcker der näheren Umgebung zu überfallen. Dennoch finde ich, es macht einen großen Unterschied, wenn man sich mal ein ganzes Wochenende Zeit nimmt und sich von Helmut das gesamte theoretische Konstrukt des Pressing Modells und wie es auf die Fährte übertragen wird erklären lässt. Hat Spaß gemacht, mal wieder zu sehen, wie die RSV-Systematik perfekt auf die Ausbildung unserer Hunde übertragen wird.

Großen Dank auch an die Kipp-Sippe und die Mitglieder der Ortsgruppe, die uns einen für das Seminar perfekten Rahmen bieten konnten.

 

Dr. Jürgen Grimm

 

Vielen Dank an Ernst Alexander Kipp für die Bilder

Ein weiterer Bericht von Ernst Alexander Kipp

Bericht zum Fährtenseminar im RSV2000 Emmerthal

 

Vom 29.02-01.03.2020 fand wieder ein Fährtenseminar im RSV2000 Emmerthal mit Dr. Helmut Raiser statt.

Das letzte Fährtenseminar war  schon ein voller Erfolg für die Teilnehmer, diesmal konnte noch eine Schippe draufgelegt werden. Insgesamt 22 Teilnehmer aus verschiedenen Verbänden haben den Weg in das Weserbergland gefunden, 11 Hunde waren gemeldet im Alter von 4 Monaten bis 2 ½ Jahren.

Der Verein wollte aufgrund der zu erwartenden Witterungsverhältnisse das Seminar im kleineren Rahmen halten, das tat dem Spaß am Hundesport aber keinen Abbruch.

Als Dr. Helmut Raiser am Samstag kurz vor 10 eintraf, machte er sofort den Vorschlag, zunächst im Gelände in die Praxis einzusteigen und den Theorieteil auf den Nachmittag zu verlegen, da Regen erwartet wurde.

Das macht den RSV2000 aus. Flexibel im Sinne von Hund und Hundeführer zu handeln.

Also starteten wir im Fährtengelände, wo gezeigt wurde, wie die Fährte mit einem sehr jungen Hund beginnen kann. Es wurde sofort deutlich, wie wichtig das Timing ist, und das die „Glocke“  (Pawlow) immer vor dem Futter kommen muss. Das gleiche gilt auch für die Körpersprache. Zuerst das Kommando und dann der Körper. Hier zeigte sich sofort, wie schnell ein Hund die Fährte nach dieser Methodik erlernen kann und auch wie einfach diese sein kann.

Auch bei älteren Hunden konnte die Arbeit noch verbessert werden.

Der theoretische Teil hat dann am Nachmittag nochmal einen Aha-Effekt bei den Teilnehmern ausgelöst. Mit einer sehr gut aufgebauten Power Point Präsentation  von Dr. Helmut Raiser wurde deutlich, was Vormittags im Gelände erarbeitet wurde.

 

Am Sonntag gab es dann eine kurze Wiederholung der Theorie worauf hin es dann wieder zur Praxis ins Gelände ging.

Es ist erstaunlich, wie sich das Suchbild der Hunde so schnell geändert hat, wenn der Hundeführer in der Lage ist, die richtigen Signale zu setzen.

 

Fazit: Es war mal wieder ein absolut lehrreiches Wochenende mit bekannten und noch unbekannten Hundefreunden. Neue Kontakte wurden geknüpft und es fand auch nach dem Seminar noch ein reger Austausch, nicht nur die Fährtenarbeit betreffend, statt. So wie man es kennt vom RSV2000.

 

Ein großer Dank geht natürlich an unseren LAZ, Dr. Helmut Raiser, der nie müde wurde und die Teilnehmer wie immer super angeleitet und geholfen hat. Auch stellt er bereitwillig die Power Point Präsentation  zur Verfügung.

 

Ebenfalls ein großer Dank geht an den RSV2000 Emmerthal, der tolles Gelände organisiert hat und auch perfekt für das leibliche Wohl sorgte.

 

Vielen Dank an alle Teilnehmer für das tolle Wochenende und auf ein baldiges Wiedersehen