06.-08.03.2020 Sichtung, Körung, Ausstellung in Kulmain- Bericht

Pasta

Ein Bericht von Ernst-Alexander Kipp

Bericht von Ernst-Alexander Kipp

Talentsichtung, Körung und Ausstellung in Steinwald


Vom 07.03-08.03.2020 fand im CC Bayern eine weitere Talentsichtung des RSV2000 statt.
Wieder einmal gespannt auf das, was mich erwarten würde, fuhr ich Samstag in aller Frühe los.

Ich kam gegen 9.30 Uhr an, die Veranstaltung hatte bereits begonnen. Aufgrund der außerordentlich
vielen Meldungen wurde ein Teil der Hunde bereits am Freitag sowohl mental als auch im Formwert
beschrieben.
Es waren 27 Talentsichtungen, 3 Junghundsichtungen,6 Körungen und eine ganze Menge
Ausstellungen angesetzt.


Vor Ort waren neben den Teilnehmern auch unsere LCC Albert Spreu, Frank Wettenmann, Gerd Fern
und natürlich Hans Bodenmeier sowie selbstverständlich der LAZ Dr. Helmut Raiser.
Ich durfte dann unter den sachkundigen Augen unseres LAZ zunächst einige Hunde im schönen
Vereinsheim des SV Kulmain vermessen und die Vollständigkeit des Gebisses kontrollieren.


Anschließend ging es für mich raus und ab in die Hetzhose, wo ich als Helfer die Hunde im mentalen
Teil arbeiten durfte und gleichzeitig unseren Vorsitzenden Albert Spreu ablöste. Dieser war das ganze
Wochenende hindurch sehr fleißig und am Sonntag absolvierte er eine weitere Anwartschaft als
Zuchtrichter.

Habe ich hier am Anfang noch einige Fehler gemacht, hat Helmut mich an die Seite
genommen und mir ruhig und sachlich erklärt, welche meine Fehler waren und vor allem warum.
Alleine was ich hier lernen durfte, hat mich weiter bestärkt mich im RSV2000 ausbilden zu lassen.

Besonders gefreut hat es mich, dass meine Helfertätigkeit sich am Sonntag schon verbessert hatte.
Vielen Dank an dieser Stelle nochmals an Helmut und Albert für ihre wertvollen Ratschläge und Tipps.


In der Beurteilung des Formwertes konnte ich später ebenfalls mit Albert einige Hunde beschreiben
und habe auch hier wieder eine Menge Wissen mitnehmen dürfen, wobei unser Vorsitzender mir
immer wieder Fragen beantwortete und ich sagen muss, dass eine Talentsichtung schon sehr
aussagekräftig und in Deutschland definitiv einmalig ist. Es gab einige Junghundsichtungen, die
ebenfalls sehr interessant waren, da hier neben Formwert und Mentalteil auch eine kleine Fährte
abgesucht wird. Besonders erwähnenswert ist, dass Helmut den Teilnehmern erklärte, dass es zig
Möglichkeiten gibt, dem Hund das Fährten beizubringen. Wenn man nicht nur hinterherlaufen und
hoffen möchte, ist diese Methode einfach die Sicherste und Beste. Und die Hunde machen nebenher
gleich eine sehr wertvolle Ersterfahrung, diese sitzen bekannter Weise tief.


Als gegen 16.00 Uhr alle Hunde für diesen Tag beschrieben waren, gab es danach noch interessante
Gespräche im Vereinsheim und natürlich auch abends beim gemeinsamen Essen.


Der Sonntag begann um 9.00 Uhr mit den Hunden, die zur Körung vorgestellt wurden. Auch hier
zeigte sich die Stärke des Zuchtsystems im RSV2000. Die Körung 1 verlangt den Hunden schon einiges
ab, so müssen sie aber bei den Körungen 2 und 3 zusätzlich noch einen Freisprung über einen Oxer
und über eine 1,80 Meter Steilwand zeigen.
Der Körschutzdienst folgte nach den Sprüngen und der Körhelfer Frank Wettenmann arbeitete alle
Hunde fair und gleichmäßig.

Danach folgten noch 5 Talentsichtungen, hier konnte auch der zu uns gestoßene LCC Anwärter Peter
Kaspereit sein Helferkönnen unter Beweis stellen.
Gegen 13.00 Uhr waren alle Formwerte der Körungen und verbliebenen Sichtungen beschrieben, so
dass ich mich auf den Heimweg machte und die anschließende Ausstellung nicht mehr mitbekam.


Mein Dank geht an alle anwesenden LCC und an den LAZ für ihre Unterstützung, aber auch an die
Organisatoren Birgid Bodenmeier und Monika Elser sowie Claudia Nawrath. Ihr habt einen super Job
gemacht und eine tolle Veranstaltung auf die Beine gestellt.
Ein weiterer Dank geht an die Ortsgruppe Kulmain, die keinerlei kulinarischen Wünsche offenließ und
uns eine tolle Platzanlage zur Verfügung stellte. „Ihr seid Spitze.“
Ich freue mich schon auf die nächste Sichtung.


Ernst Alexander Kipp

Zur Ausstellung

In sehr enspannter Atmosphäre konnte die sehr gut organisierte Ausstellung an diesem Sonntag ablaufen.

Herzliche Gratulation an alle Aussteller und deren Hunde.

Besonders erwähnen möchte ich jedoch 2 Hunde, welche beide im RSV2000 gezüchtet sind.

Zuerst den Rüden Monty del Camino Duro, der sowohl seine Klasse mit einem V1 gewinnen konnte, wie auch das BOS (Best of Sex). ( Besitzer: Hans-Gunter Platzer Züchter: Hans Bodenmeier)

Bei den Hündinnen erlangte Pasta del Camino Duro das V1und das BOS und in direkter Konkurenz gegen Monty das BOB (Best of Breed) (Besitzer und Züchter: Hans Bodenmeier)

Die Ehrengabe des VDH wurde somit an Hans Bodenmeier übergeben.

Herzlichen Glückwunsch den Besitzern und besonders dem Züchter!

Claudia Nawrath