Zuchtbuchanhang

10 Welpen

Registrieren im Zuchtbuchanhang

Ihr Deutscher Schäferhund hat keine VDH/FCI Ahnentafel? 
Informieren Sie sich über Ihre Möglichkeiten, Ihren Hund im Schäferhundverein RSV2000 registrieren zu lassen.

Was ist ein Zuchtbuchanhang?

In Deutschland führt jeder Rassehundezuchtverein ein Zuchtbuch, in dem alle Zuchthündinnen und ihre Nachkommen, geordnet nach Wurf, eingetragen sind. Für alle VDH Mitgliedsvereine (VDH = Verband für das Deutsche Hundewesen) gilt die Regel, dass ausschließlich Hunde mit Ahnentafel eines Vereins des VDH und/oder der FCI (Internationaler Dachverband für nationale Rassehundezuchtverbände, Fédération Cynologique Internationale) Aufnahme in das Zuchtbuch finden können. Für jeden Hund, der in ein solches Zuchtbuch eingetragen ist, wird eine VDH/FCI Ahnentafel ausgestellt.

Mit der Eintragung in ein VDH/FCI Zuchtbuch stellen Rassehundezuchtvereine sicher, dass eine lückenlose Abstammung der Zuchttiere dokumentiert ist und diese nach den Zuchtbestimmungen des VDH und des jeweiligen Vereins gezüchtet wurden. Eine Eintragung bei einem FCI Verein ist Voraussetzung für sportliche Aktivitäten, zum Beispiel die Teilnahme an einer überregionalen Schutzhundprüfung.

Nun gibt es aber Hunde, beim Deutschen Schäferhund sehr viele, die aufgrund früherer Regeln nicht in ein solches Zuchtbuch eingetragen werden konnten. Dies gilt z.B. für den langstockhaarigen Deutschen Schäferhund, dessen Zucht erst seit dem 1. Januar 2011 laut Rassestandard wieder gestattet ist. Aber auch andere Deutsche Schäferhunde werden geboren, ohne dass eine Ahnentafel eines VDH/FCI Mitgliedvereins ausgestellt wurde.

Diese im vorstehenden Absatz genannten Hunden können im Zuchtbuchanhang registriert werden. Ein anderer Begriff für Zuchtbuchanhang ist livre d'attend  ("Wartebuch").

Welche Voraussetzungen muss mein Hund erfüllen, um in den Zuchtbuchanhang des RSV2000 eingetragen zu werden?

Ihr Hund muss im Erscheinungsbild einem Deutschen Schäferhund entsprechen und nach geltenden FCI Regeln mindestens 15 Monate alt sein. Eine Altersbegrenzung nach oben besteht nicht. Die Haarart, ob Stockhaar oder Langstockhaar, spielt im RSV2000 keine Rolle

Wer entscheidet wo, ob mein Hund aussieht wie ein Deutscher Schäferhund?

Diese Entscheidung trifft bei einer so genannten Phänotypisierung ein Zuchtrichter, der vom VDH für Deutsche Schäferhunde zugelassen ist. Dies trifft für alle Zuchtrichter des Schäferhundverein RSV2000 zu. Außerdem kann diese Phänotypisierung ein Allgemeinrichter des VDH oder Richter für die FCI-Gruppe 1 vornehmen, die Namen finden Sie auf der Internetseite des VDH. Auch ein Zuchtrichter des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) kann typisieren.

Für diese Bescheinigung müssen sie nicht zu einer Ausstellung fahren. Diese Phänotypisierung kann nach Terminvereinbarung mit dem Zuchtrichter jederzeit erfolgen. Sie können erst ausstellen, wenn der gesamte Prozess der Registrierung abgeschlossen und Ihr Hund im Zuchtbuchanhang (livre d'attend) registriert wurde.

Wie genau ist der Ablauf, was muss ich tun?

Wenn Sie noch nicht auf dieser Internetseite registriert sind, bitten wir Sie, dies kostenfrei zu tun. Dann gehen Sie im internen Bereich zum Shop RSV2000 Formulare & mehr, dort zu den Formularen für Zwingernamensschutz (FCI) | Zuchtbuchanhang und bestellen die Registrierung Ihres Deutschen Schäferhundes im Zuchtbuchanhang des RSV2000.

Um die Bestellung abzuschließen müssen Sie bitte Ihre Bezahldaten angeben.

Die Geschäftsstelle sendet Ihnen dann eine Verpflichtungserklärung. Diese drucken Sie bitte aus, füllen Sie aus, unterschreiben und senden Sie diese per Post an

Schäferhundverein RSV2000 e.V. 
Geschäftsstelle 
Schafhorst 102 
31535 Neustadt am Rübenberg

oder sie scannen Sie ein und schicken Sie uns als Mailanhang.

Wenn Ihr Hund eine Ahnentafel eines nicht dem VDH / der FCI angehörenden Vereins hat, müssen Sie uns diese mit zuschicken. Wir sind verpflichtet, sie einzuziehen.

Nach Eingang der Verpflichtungserklärung erhalten Sie von uns eine Bescheinigung für die Phänotypisierung, die Sie bitte vom Zuchtrichter ausfüllen lassen.

Diese Bescheinigung schicken Sie dann wiederum wie vorstehend beschrieben an die Geschäftsstelle des RSV2000.

Wenige Tage später erhalten Sie von uns das Dokument der Registrierung Ihres Hundes im Zuchtbuchanhang des RSV2000.

Wie sieht das Dokument der Registrierung aus?

Es ähnelt stark einer Ahnentafel, die Felder für die Ahnen des Hundes sind allerdings nicht ausgefüllt. Außerdem ist im Kopf vermerkt, dass der Hund nicht im VDH / der FCI gezüchtet wurde.

Die Eltern meines Hundes sind bekannt, warum werden sie nicht eingetragen?

Dies ist uns nach den Regeln des VDH / der FCI nicht gestattet. Damit aber die bekannten Informationen über die Abstammung Ihres Deutschen Schäferhundes nicht verloren gehen, gehört zu dem Dokument ein Anhang, in dem wir alle bekannten Daten zu Vorfahren Ihres Hundes aufnehmen.

Vor allem Besitzer eines langstockhaarigen Deutschen Schäferhundes, die bis Januar 2011 keine Möglichkeit hatten, in einem VDH/FCI Verein zu züchten, empfinden dies als sehr ärgerlich. Zumal festzuhalten ist, dass einige dieser Hunde nach denselben strengen Zuchtregeln gezüchtet wurden wie in einem VDH/FCI Verein. Wir können diesen Ärger sehr gut nachvollziehen, bitten aber um Verständnis dafür, dass wir uns an die VDH/FCI Regeln halten müssen. Wir drücken mit die Daumen, dass der VDH für Deutsche Schäferhunde mit LSVD-Ahnentafeln eine andere Regelung treffen wird.

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn mein Hund im Zuchtbuchanhang registriert ist?

Nach der Registrierung im Zuchtbuchanhang des RSV2000 ist ihr Hund berechtigt, an allen Leistungsveranstaltungen des VDH und der FCI teilzunehmen.

Sie können Ihren Hund auf jeder Ausstellung innerhalb des VDH / der FCI vorstellen.

Sie können mit Ihrem Hund züchten, wenn er alle anderen Voraussetzungen erfüllt und nachdem ihn der Leiter Ausbildung und Zucht  (LAZ) des RSV2000, Herr Dr. Helmut Raiser gesehen und für zur Zucht frei gegeben hat.

Nachkommen aus einem Hund, der im Zuchtbuchanhang registriert ist, werden bis zur vierten Generation wieder in den Zuchtbuchanhang eingetragen, die dann folgenden Generationen im Zuchtbuch.

Welche Kosten enstehen?

Der RSV2000 berechnet für eine Registrierung im Zuchtbuchanhang Gebühren gemäß seiner aktuellen Gebührenordnung.

Warum führt der RSV2000 einen Zuchtbuchanhang?

Der RSV2000 tut alles, um eine Zucht in der Breite zu gewährleisten. Es geht um die Erhaltung eines breiten Genpools, bei dem in der Zucht möglichst viele verschiedene Tier eingesetzt werden und der Inzuchtfaktor niedrig gehalten wird. Die bisherige Erfahrung zeigt, dass es sehr sinnvoll ist, auch auf die Deutschen Schäferhunde im Zuchtbuchanhang zurückgreifen zu können. Wir verkennen nicht den hohen Arbeitsaufwand, leisten diesen im Interesse einer gesunden Zucht jedoch gern.

Für uns war dies seit Gründung unseres Vereins selbstverständlich; seit wir mit dem Procedere vertraut sind, haben wir schon etliche Deutschen Schäferhunde eingetragen.

Was ist ein Gebrauchshundregister?

Hunde aus einem Gebrauchshundregister können nicht in der Zucht eingesetzt werden. Ein solches Register gibt es im RSV2000 nicht.